Geschichte

Den Anfang der WILLIAM TALE Geschichten findet man im Jahr 2005. Ein erstes Fantasiemusical namens „Der Kürbismann“ wurde von Marcel Eichler geschrieben. In den Jahren darauf folgten durch die Theater- und Musicalarbeit des Autors noch viele weitere Geschichten, die auf die Bühne kamen. Alle Geschichten waren nach einem ähnlichen Fantasieprinzip aufgebaut. So gab es in allen Geschichten surrealistische Figuren, die den Theatern und Musicals einen märchenhaften Glanz gaben.

Im Jahr 2012 wurde dann das erste Mal eine Erzählerfigur eingebaut. Sie sollte alle zukünftigen Geschichten erzählen. Gleichzeitig gründete Marcel Eichler den MUSICALCLUB FAIRYTALE, der die Geschichten spielte. Daraus entstand dann auch der Name der Erzählerfigur. WILLIAM TALE wurde geboren.

Da Marcel Eichler seinen Grundstrukturen immer treu blieb, kam er auf die Idee, alle Geschichten irgendwie zu vereinen. So entwickelte er den ganzen Rahmen der einzelnen Erzählungen: WILLIAM TALES WELT DER GESCHICHTEN. Die Welt, in der sich die ganzen Musical- und Theaterproduktionen abspielen, wird zurzeit von Oswald Iten gestaltet. Schon bald können Sie alle unsere fantastischen Orte der gespielten Geschichten, wie zum Beispiel Puppet-City aus der Produktion «HEROES», auf einer Landkarte finden.

In der Zwischenzeit werden weitere Geschichten im Zusammenhang mit den Theater-und Musicalproduktionen geschrieben. Die Hauptgeschichte, die alle Geschichten zusammenhält und die Entstehung der Geschichtenwelt beschreibt, ist in Bearbeitung und kommt als Trilogie auf den Büchermarkt. Der erste Band ist bereits erschienen und kann beim Landtwing-Verlag Zug gekauft werden (www.landtwingverlag.ch). Mehr Informationen finden Sie unter www.williamtale.ch oder www.fairytale-books.ch.

Book